đź“· 3600km in 25h

Mit dem Auto wäre das eine Leistung, für Fortbewegung mit dem Flugzeug Ausdruck einer traurigen Verschwendung von Lebenszeit. Leider liegt genau das hinter mir.

Di, 16:30 Uhr - Auf nach Madrid - zwei Kundenbesuche rufen. Zum Glück gibt es diese Verbindung über Brüssel. Ist zwar kein Direktflug, aber auch kein dramatischer Umweg. Dafür geht der heutige Tag nicht verloren und ich kann am nächsten Morgen pünktlich beim Kunden sein. Schnell ins Taxi und am Flughafen noch was essen.

Di, 18:15 Uhr - Hmm, nicht viel los hier an diesem Kellergate, wird schön schnell gehen. Moment, was ist das da für ein Lauftext auf dem Gate-Monitor? Die Ankunft des Flugzeugs verzögert sich, Boarding ca. 45 Min. später. :-(

Di, 18:25 Uhr - OK, nachdem einige Passagiere schon umgebucht wurden, frage ich doch mal besser nach, was eigentlich mit meinem Anschlussflug ist … Sie werden in Brüssel übernachten.

Di, 19:15 Uhr - Endlich Boarding. Letzte Aussage zum Abschluss? Sie haben 11 Minuten, sie können es versuchen.

Di, 19:45 Uhr - OK, alle sind drin, wir können doch los, oder? … Bei der Inspizierung wurde eine Auffälligkeit festgestellt, die Wartungscrew ist gerufen, es müssen ein paar Tests am PC vollzogen werden. … Es wird definitiv Brüssel und ich kann von Glück sprechen überhaupt dort anzukommen.

Di, 20:18 Uhr - Grünes Licht - Brüssel, ich komme. Während des Abflugs werden wir nochmal daran erinnert auch ja das Bodenpersonal über unseren Verbleib zu befragen. Grünes Licht? Pardon, der A320 beherrscht natürlich noch ein paar andere Farben.

A320 im Nightmode A320 im Nightmode

Di, 21:30 Uhr - Alles Recht gut organisiert. Am Gate wartet einer und weist zum Transfer-Schalter, dort liegt ein neues Ticket für den Folgetag bereit sowie ein Gutschein fürs Hotel, einschließlich Verweis darauf, wo der Shuttle abfährt.

Di, 21:50 Uhr - Bei der Ausschau nach dem Shuttle finden sich ein paar Leidensgenossen zusammen. Einen von diesen lerne ich beim Abendessen beim Italiener (Gutschein gab es im Hotel) und zwei Gläsern Leffes blond besser kennen.

Mi, 11:56 Uhr - Mit ca. 12h Verspätung ist der Weg zum eigentlichen Ziel nach einer gar nicht so kurzen Nacht endlich geschafft und es bleibt immerhin ein halber Meeting-Tag.

Fr, 5:31 Uhr - Auf dem RĂĽckflug wird alles besser. Nur 1h vom Bett bis zum Gate - das ist doch schon Mal ein guter Anfang. Das muss auch klappen, denn um 14:00 Uhr wollen wir von zu Hause zu einem Wochenendausflug aufbechen, immerhin mit einer Fahrt nach Hessen. Ich habe doch in Verbindung mit dieser Flugreise schon genug erlebt!

Fr, 6:33 Uhr - Eigentlich sind wir ja seit 10 Minuten in der Luft, alles im Rahmen … Ansage: Wir sind zwar Abflugbereit, aber Aufgrund eines Streiks der Fluglotsen in Frankreich kriegen wir erst einen Slot in 96 Minuten. o.O

Fr, 6:45 Uhr - Hier zeigt sich die Airline großzügig - aus einer Flasche wird Wasser in Plastikbechern kredenzt. Ein schwacher Trost, wo doch von Minute zu Minute die Hoffnung schrumpft, dass sich die Situation in der französischen Luftraumkontrolle auch in einer Verspätung des Anschlussflugs auswirkt.

Fr, 7:55 Uhr - Endlich in der Luft. Der wohlige Schub der Triebwerke kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Tag verloren ist. Ich gehe innerlich die Alternativen durch.

Fr, 10:00 Uhr - Ich stehe wieder an dem Transfer-Counter, den ich schon vom Dienstagabend kenne und harre der Hiobsbotschaft, die da unter den fertig ausgedrückten Tickets auf mich warten mag. Währenddessen rufe ich beim Taxiunternehmen an, um meinen Transfer für die ursprüngliche Ankunft abzusagen … Was, auch den 14:00 Uhr Flug aus Frankfurt? Sie wurden doch umgebucht! … Nett! Ein Hoch auf uns gute Reiseorganisation in der Firma. Die Bordkarten, die ich nach kurzem Anstehen entgegennehme, bestätigen: BRU - FRA - HAM mit der Lufthansa, Ankunft ca. 14:00 Uhr.

Fr, 10:15 Uhr - Nach einem Nudelsalat fĂĽr 8,65 EUR kehrt wieder verhaltener Optimismus ein.

Fr, 10:51 Uhr - Lufthansa ❤ Nach diversen Flügen mit Iberia, RyanAir, EasyJet und Brussels Airline merkt man doch, dass es noch einen kleinen Vorsprung gibt.

BegrĂĽĂźung in der Muttersprache und mit SĂĽĂźigkeit BegrĂĽĂźung in der Muttersprache und mit SĂĽĂźigkeit

Mein erster kostenloser Flugzeug-Kaffee seit Monaten Mein erster kostenloser Flugzeug-Kaffee seit Monaten

Fr, 11:59 Uhr - Ein schöner Blick auf das Sonnenbeschienene Frankfurt a.M. Hier wollte ich in 8h eigentlich vorbeifahren. Ich merke, dass Tagflüge ihren Reiz haben.

F vom Gangplatz aus gesehen F vom Gangplatz aus gesehen

Fr, 14:05 Uhr - Aufsetzen in Hamburg.

Alles gut wieder in HAM Alles gut wieder in HAM

Das war wirklich Dienstreise zum Abgewöhnen. Zumal die effektive Arbeitszeit vor Ort nur 14 an anderthalb Tagen betrug. Bis auf die verspätete Ankunft des Flugzeugs kann man der Airline vermutlich keinen Vorwurf machen. Die Ersatzaktionen haben das Problem reibungslos und ohne Wartezeit gemildert. Das die Arbeitsbedingungen der französischen Fluglotsen etwas mit diesem verstressten Freitag zu tun haben müssen, kann ich nur schwer hinnehmen.

Veröffentlicht unter: snippet

Kommentar:

Name
E-mail (optional)
Message (kramdown markup allowed)